Mütterpflegerin & Doula

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Informationen werden nach und nach eingefügt!

FAQ

Ein kurzer Überblick über die Arbeit als Mütterpflegerin und Doula.

Was macht eine Mütterpflegerin?

Created with Sketch.

Als Mütterpflegerin kümmere ich mich um Mutter, Baby und den Haushalt. Mein Aufgabenfeld ist sehr vielseitig und wird individuell auf die Bedürfnisse der Mutter abgestimmt.

Hier eine kleine Aufstellung:

  • Zuhören, Gespräche und Beratungen führen
  • Wickel und Massagen bei der Mutter
  • Entspannungstechniken
  • Haushaltsaufgaben (Staubsaugen, Abwaschen, Bügeln, Wäsche waschen)
  • Einkaufen
  • Kochen für die Familie
  • Geschwisterkinder beaufsichtigen
  • Unterstützung bei der Pflege des Babys
  • Babybetreuung
  • Begleitung zu Terminen 


Als Mütterpflegerin führe ich keine medizinischen Handlungen durch und stelle keine Diagnosen. Damit ist meine Tätigkeit deutlich von der Versorgung durch Hebammen abgegrenzt, ergänzt diese aber sinnvoll. 

Wer bezahlt die Mütterpflegerin?

Created with Sketch.

Eine Mütterpflegerin kann bei der Krankenkasse beantragt werden. Die Kosten werden von der Krankenkasse ganz oder teilweise übernommen. Dazu müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. (Siehe: Wann hast du Anspruch auf eine Mütterpflegerin?)
Aber auch selbst zahlen ist eine Möglichkeit, z.B. als Geschenkgutschein für das Wochenbett. Die unterschiedlichen Pakete findest du weiter unten.

Wann hast du Anspruch auf eine Mütterpflegerin?

Created with Sketch.

Anspruch auf die Leistung einer Mütterpflegerin (Haushaltshilfe) hat grundsätzlich jede Frau, wenn es sonst niemanden gibt, der sie im Haushalt unterstützen kann (z. B. wenn der Mann arbeiten geht, bzw. bei  Alleinerziehenden). 
Weiterhin ist eine Unterstützung während der Schwangerschaft möglich, wenn es über das übliche Maß an Schwangerschaftsbeschwerden hinaus geht. 
Während der Wochenbettzeit/ Babyzeit besteht der Anspruch z.B. bei:

  • Kaiserschnitt
  • Geburtsverletzungen
  • Wochenbettdepression
  • Stillprobleme
  • Krankheit der Mutter
  • uvm.

Kontaktiere mich gerne für mehr Informationen.

Wie beantrage ich eine Mütterpflegerin?

Created with Sketch.

Eine Mütterpflegerin musst du bei deiner Krankenkasse beantragen. Gerne helfe ich dir dabei. Ich fülle mit dir gemeinsam den Antrag aus und übernehme auch gerne die Abstimmung mit der Krankenkasse. 

Was ist und macht eine Doula

Created with Sketch.

Eine Doula (griechisch für "Dienerin") ist eine Frau, die selber Kinder bekommen hat und über ein fundiertes Wissen zur Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verfügt.

Wir lernen uns während deiner Schwangerschaft kennen und, wenn du möchtest, bereite ich dich auf die Geburt vor. Ich begleite dich zur Geburt, umsorge dich ( z. B. mit Techniken zur Schmerzlinderung und Entspannung), und ich bleibe die ganze Zeit an deiner Seite. Auch im Wochenbett begleite ich dich, und wir nehmen uns gemeinsam Zeit um das Geburtserlebnis zu reflektieren. Ich höre dir aufmerksam zu und bin für dich da.

Wer bezahlt die Doula?

Created with Sketch.

Eine Doula muss immer selbst bezahlt werden. Wenn du interessiert bist, kannst du mir gerne eine Anfrage schicken. 

Ab wann kann meine Leistung in Anspruch genommen werden?

Gerne kannst du dich schon frühzeitig bei mir melden. Gemeinsam überlegen wir, ab wann die Beantragung sinnvoll ist.
Ab dem 01.08.2023 beginne ich mit meiner Arbeit als Mütterpflegerin.

Pakete Mütterpflegerin und Doula für Selbstzahler oder als Geschenk:

Paket 1: Mütterpflegerin Wochenbettpakt

  • 5 Tage jeweils 3h           
  • 400€

Paket 2: Mütterpflegerin großes Wochenbettpaket

  • 10 Tage jeweils 3 h            
  • 750€

Paket 3: Mütterpflegerin Wochenbettpaket inkl. Doula Paket

  • 10 Tage jeweils 3 h (aufgeteilt in die Schwangerschaft/mentale Geburtsvorbereitung und das Wochenbett) 
  • inkl. Doula Rufbereitschaft (10 Tage vor und 10 Tage nach dem Entbindungstermin) und Begleitung zur Geburt 

Paket 4: Doula 

  • Kennenlerngespräch
  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Geburtsbegleitung mit Rufbereitschaft 10 Tage vor bis 10 Tage nach dem Entbindungstermin
  • Nachbetreuung

Paket 5: Doula ohne Geburt

  • Kennenlerngespräch
  • Vorbereitung auf die Geburt 
  • Nachbetreuung

Paket 6: Doula ohne Rufbereitschaft

  • Kennenlerngespräch
  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Geburtsbegleitung (wenn ich Erreichbar bin) 
  • Nachbetreuung

Gerne können wir auch ein Paket auf deine individuellen Bedürfnisse zusammen stellen.